Nach über 10 Jahren wieder Erstkommunion auf Spiekeroog

Am vergangenen Sonntag (23.04.) wurde nach über einem Jahrzehnt wieder Erstkommunion auf Spiekeroog gefeiert. Zwei Mädchen, Amelia und Julia, wurden unter dem Motto "Mit Jesus in einem Boot" durch Adam Chmielarz auf das Sakrament vobereitet. Ihren großen Tag feierten sie dann mit Gastpriester Lutz Pohle aus dem Bistum Mainz.

Spiekeroog ist Filialkirche von St.Willehad in Esens. Auf der Insel leben ca. 60 Katholiken, davon aber nur wenige dauerhaft. Die meisten sind  Katholiken, die wegen der Arbeit eine Zeitlang zu "Insulanern" werden.

 

 

 

Dekanatskonferenz besucht Gedenkort Tidofeld

Am 2. Mai ist wieder Dekanatskonferenz der Hauptamtlichen. Dabei besuchen die Pfarrer, Pastoren und anderen pastoralen MitarbeiterInnen die Gnadenkirche Tidofeld in Norden. In dieser ehemaligen Lagerkirche für Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten ist eine beeindruckende Ausstellung vom Leben dieser Menschen, die nur mit dem Notwendigsten nach dem Krieg ankamen und dann jahrelang in Lagern leben mussten, untergebracht. Beeindruckende Zeitzeugnisse in Form von Fotos, Mitgebrachtem u.a., Erinnerungen von Zeitzeugen in modernster multimedialer Form, Themenbündelung und größere Zusammenhänge werden in dieser Austellungsstätte deutlich. Im Dezember besuchte Bischof Bode zum Abschluß seiner Visitationsbesuche auch Tidofeld und war beeindruckt vom Umfang und der Qualität des Gezeigten.

Auf der homepage des Kirchenkreises Norden ist über die Dokumentationsstätte zu lesen:
"
Wie hier die Betroffenen selbst zu Wort kommen, ist deutschlandweit einmalig: Persönlich Erfahrenes wird in Zeitzeugeninterviews lebendig. Über zahlreiche Bildschirme mit modernster Touchscreen-Technik können sich die Besucher in diese Lebensgeschichten hineinbegeben.
Zugehörige Exponate – private Dinge des Alltags, die häufig den langen Fluchtweg begleiteten und auch nach der Ankunft wichtig blieben – illustrieren das Erzählte.
Ein Wandfries mit Daten, Fakten und Hintergründen hilft zur globalen Einordnung.
Ein Modell des Flüchtlingslagers Tidofeld, kombiniert mit historischen Aufnahmen, lässt die Dimensionen des Lagerlebens erahnen.
Eine Handbibliothek und weitere Computer mit Langfassungen der Interviews und Filmbeispielen zum Themenkreis ermöglichen die intensive Vertiefung.
Eine Station "Ausblick" präsentiert aktuelle Filme zum Thema "Flucht, Vertreibung, Integration" und gibt Beispiele für die gesellschaftliche wie kirchliche Herausforderung angesichts der Migrationsbewegungen unserer Zeit.

Woche für das Leben

Kinderwunsch – Wunschkind – Designerbaby“ - Einladung zur bundesweiten Eröffnung der Woche für das Leben 2017: Die „Woche für das Leben“ ist seit mehr als 20 Jahren die ökumenische Aktion der evangelischen und katholischen Kirche für den Schutz und die Würde des Menschen vom Lebensanfang bis zum Lebensende. In diesem Jahr findet die „Woche für das Leben“ vom 29. April bis zum 6. Mai 2017 statt und wird am 29. April 2017 in Kassel eröffnet.
Unter dem Motto: „Kinderwunsch – Wunschkind – Designerbaby“ setzt sich die diesjährige Woche für das Leben mit den Wünschen nach einer sorgenfreien Schwangerschaft, einer glücklichen Geburt, einem gesunden Kind und einem guten Heranwachsen des Kindes auseinander.
Eine zentrale Veranstaltung im Bistum Osnabrück läuft am 4. Mai ab 17 Uhr im Ludwig-Windthorst-Haus: Nach einem ökumenischen Gottesdienst gibt es ein Fachgespräch mit dem Thema "Familie machen?". Der Eintritt ist frei. Hier weitere Details:
17:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Kapelle des Ludwig-Windthorst-Hauses (LWH) in Lingen/Holthausen
mit Weihbischof Johannes Wübbe, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Präses Ilse Landwehr-Wegner
18.30 Uhr Fachgespräch: „Familie machen?“ Aula des Ludwig-Windthorst-Hauses in Lingen/Holthausen
mit Prof. Dr. Elmar Kos (Moraltheologie, Universität Vechta), Dr. Christoph Hutter (Psychologisches Beratungszentrum Lingen), Heike Veen (Schwangerschaftsberatung SKF) Moderation: Susanne Haverkamp (Journalistin)
Das Fachgespräch: „Familie machen?“ nimmt die Hoffnungen von Menschen in den Blick, die sich sehnlichst ein Kind wünschen. Es würdigt, was zum Wohl eines ungeborenen Kindes geschieht, um ihm größtmögliche Lebenschancen zu sichern. Und es stellt Fragen: Was machen diese neuen Möglichkeiten mit Familien? Wann werden sie zur Bedrohung? Wird Leben nicht mehr als Geschenk, sondern als Produkt betrachtet?

Osterbotschaft

Auferstanden am dritten Tage erschien Jesus vielen,  
damit sie an ihn glaubten.
Er erschien den zweifelnden Frauen,
den verängstigten Jüngern,
dem ungläubigen Thomas,
den erfolglosen Fischern.
Er erscheint den Männern und Frauen,
die sich in auswegloser Situation glaubten,
die am Ende waren mit ihrem Wissen, ihrem Glauben.

Das ist die eigentliche Osterbotschaft:
Gott verlässt uns nicht,
er kommt in unsere Hilflosigkeit,
wo alles zerbricht, was trug,
gerade wenn unsere Not am größten ist,
steht er an unserer Seite.

Irmela Mies-Suermann, in: Pfarrbriefservice.de
Bild: Hans Heindl, in Pfarrbriefservice.de

Safe the date! Dekanatsmessdienertag 2017

Eben kam die Nachricht aus dem Dekanatsjugendbüro:
Der DEKANATSMESSDIENERTAG für alle MessdienerInnen in Ostfriesland am 16.9. 2017 läuft unter dem Motto:
Volle Fahrt voraus zum PADDLE & PRAY am Timmeler Meer
von 11.00 bis 18.00 Uhr  Nähere Infos folgen demnächst. Aber schon mal vormerken und weitersagen!

 

 

 

Die Klosterstätte Ihlow lädt ein

...natürlich jeden Freitag um 17.00 Uhr zum Ihlow-Gebet am Wochenschluss, das jeweils von einer Person aus einem ökumenisch besetzten Team vorbereitet wird.
Dauer: 20-30 Minuten  - vom Anlass, Inhalt wie auch vom 1000m langem Weg durch den Wald bis zur Klosterstätte her- ein gelungener Start ins Wochenende!

Ort: Raum der Spurensuche unter der Klosterimagination

 

 

Fotogalerie - auch in 2017

Jedes Jahr gibt es Ereignisse in den ostfriesischen Gemeinden oder auch auf Dekanatsebene, die für alle, die sich für katholische Kirche interessieren, wert sind, in Wort und Bild festgehalten zu werden. Während die Wortbeiträge auf der Dekanatshomepage dann aber wieder verschwinden, bleiben Bilder, die davon berichten, in einer Jahres-Fotogalerie erhalten. Vielleicht haben Sie diese Galerien, von denen es nun schon fünf Jahrgänge gibt, besher übersehen, das sie oberhalb derPräsentationsleiste angebracht ist. Ich wünsche mir, dass dort auch von Ihnen und Euch Bilder aus Gemeindeleben oder Aktionen, die für alle interessant sind, eingebracht werden, so dass die Galerie während des Jahres wächst. Einfach per mail, möglichst schon für die web-Verwendung bearbeitet, an mich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Es ist auch spannend, die letzten Jahrgänge mal anzusehen....

Aktuell: Neuste Infos zur Ministrantenwallfahrt 2018 nach Rom

2018 findet wieder eine internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom statt (s. Artikel weiter unten). Jetzt hat das Bistum Osnabrück weitere Infos herausgegeben, die über folgenden Link abzurufen sind: http://www.bistum.net/one.news/index.html?entry=page.artikel.abt.0506.30
Es liegt zwar noch lange voraus, aber für die Gemeinden und mögliche Mitfahrer ist dies die Möglichkeit, längerfristig zu planen, Aktionen zur Gewinnung von Zuschüssen etc. in Angriff zu nehmen.

 

Noten kopieren? - Die neue Rechtslage

Immer wieder gibt es Unsicherheiten über das Recht, Noten und Lieder für den Gebrauch in den Kirchengemeinden zu kopieren. Oft wird dies einfach getan im Glauben, durch den Sammelvertrag der deutschen Diözesen sei dies erlaubt. Das ist aber nicht so. Nachdem der Vertrag sogar seitens der VG Musik gekündigt worden war, ist nun ein neues Übereinkommen geschafft, das auch Rechtssicherheit gibt. Dieser Vertrag ist von Diözersanmusikdirektor Martin Tigges weitergeleitet worden und hier als PDF-Dokument zu lesen:

pdf downloaden

 

Ostfriesland: Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften

Im Dekanat Ostfriesland sind die Vorgaben des Perspektivplans erreicht: Das Dekanat Ostfriesland besteht aus 17 Gemeinden mit insgesamt 23 Kirchen und zwei Kapellen, die sich im Zuge des Perspektivplans 2018 zurzeit wie folgt in 5 Pfarreiengemeinschaften aufstellen:

 

Pfarreiengemeinschaft „Küste“ mit 7695 Gemeindemitgliedern
         Norden, Norderney, Juist, Baltrum, Esens, Langeoog und Spiekeroog

Pfarreiengemeinschaft „NeuAuWieWitt“ mit 7574 Gemeindemitgliedern
         Neustadtgödens, Aurich, Wiesmoor und Wittmund

Pfarreiengemeinschaft  MOWELELE mit 7992 Gemeindemitgliedern
         Leer St. Michael, Leer St. Marien, Oldersum, Weener

Pfarreiengemeinschaft Westrhauderfehn-Flachsmeer mit 9239 Gemeindemitgliedern
         Westrhauderfehn - Flachsmeer

Pfarreiengemeinschaft Emden-Borkum mit 6066 Gemeindemitgliedern
         Emden - Borkum